Herzlich willkommen in der EndlichkeitsWerkstatt!

Hier können die verschiedenen Facetten der Endlichkeit ge- und erlebt werden. Hier dürfen sie da sein. Die EndlichkeitsWerkstatt ist offen für alle Menschen, egal ob sie sich mit ihrer eigenen Endlichkeit auseinandersetzen wollen, ob sie es im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit tun, oder weil sie es aufgrund eines Todesfalls gerade müssen. Als Expertin der Endlichkeit stehe ich euch bei allen Fragen zur Endlichkeit gerne zur Seite.

Eine wichtige Mission der EndlichkeitsWerkstatt ist die Enttabuisierung von Sterben, Tod und Trauer, weil ich davon überzeugt bin, dass Menschen, die sich mit ihrer Endlichkeit auseinandergesetzt haben, ein glücklicheres Leben führen. Ein Tabu schließt immer viele Möglichkeiten aus. In Bezug auf den Themenkomplex Sterben, Tod und Trauer wird vor allem das Leben ausgeschlossen. Denn wer sich nicht mit seiner Endlichkeit auseinandersetzt, verschließt die Augen vor wichtigen Lebensabschnitten und Lebensrealitäten. Und wer sich nicht ganz öffnet, kann auch nicht ganz wahrnehmen. Ein Leben ohne den Tod zu führen, ist also wie das Leben nur zum Teil zu leben. Dem Tod einen Raum zu geben bedeutet also auch, dem Leben Raum zu geben. Denn die Begegnung mit der Endlichkeit verändert uns. Sie verändert die Art und Weise, wie wir auf unser Leben blicken, wie wir uns und unsere Mitmenschen wahrnehmen. Sie verändert das soziale Miteinander. Der Tod verbindet uns mit dem Leben, mit unserer Zukunft, mit unserem Sein.

Klickt euch gerne durch meine verschiedenen Angebote und schreibt mir bei Interesse.

Ich freue mich auf euch!

 

Eure Marlene Lippok

 

© EndlichkeitsWerkstatt